Leseformat

Leseformat

Zwei Gründe sprechen für eine Bereitstellung meiner Texte als PDF-Datei:

Zeitersparnis: Das elektronische Format ist perfekt geeignet, um aktuelle Diskussionen thematisieren zu können. Meine Texte können mit minimaler Vorlaufzeit dem Leser zugänglich gemacht werden und stehen diesem nach dem Download ohne Verzögerung durch Versandzeiten zur Verfügung.

Lesbarkeit: Für optimale Lesbarkeit am ausgedruckten Exemplar oder PC-Bildschirm werden meine Ebooks im PDF-Format und in DIN A4 Größe zur Verfügung gestellt. Das PDF-Format ist eine Standard-Lösung für alle Druckvorlagen und somit ist das Ausdrucken problemlos möglich. Ich hoffe mit dieser "Oldschool"-Lösung die besten Bedingungen für das Lesen zu schaffen. So bleiben die traditionellen Möglichkeiten des Lesers, sich Notizen zu machen, zurückzublättern oder Markierungen vorzunehmen, erhalten.

 

Ebook

Warum kein Ebook-Reader?

Bei der Verwendung eines Ebook-Readers muss das visuell orientierte Layout eines klassischen Buches in einen linearen Lesefluss gebracht werden. Das ist bei wissenschaftlichen Texten mit vielen Bildern, Tabellen und Fußnoten nach wie vor technisch schwierig bis unmöglich. Das klassische Ebook ist optimal geeignet für die Lektüre eines Romans (der ausschließlich aus einer Textebene besteht), den man an einem Nachmittag gemütlich durchliest. Wissenschaftliche Texte sind nicht die Zielrichtung der Ebook-Reader und somit stoßen diese hier (noch) an ihre Grenzen in Sachen Darstellbarkeit und Bearbeitungsmöglichkeiten der Texte.