Mission Statement

Mission Statement

Mission Statement

Eine Mission, die keine hohen Ansprüche stellt, ist nichts wert. Diese Seite bietet umfassend recherchierte und fundierte Informationen rund um das Thema Pferd. Ich möchte Reiter und Pferdemenschen dazu ermutigen und befähigen, sich im Selbststudium weiterzubilden. Nur durch Sachverstand kann der Pferdemensch Verantwortung für sein Tun gegenüber dem Pferd übernehmen. Meine Texte sollen dieses Wissen vermitteln und dem Leser damit erlauben, Potentiale bei Pferden zu erkennen und zu gestalten. Der Anspruch ist dabei, Lücken in der vorhandenen Fachliteratur zu schließen oder neue Erkenntnisse vorzustellen. Die Förderung von Kompetenz und Austausch durch Texte und Vorträge stehen dabei im Vordergrund. Denn selbst renommierte Trainer schaffen es oft nicht, die theoretischen Grundlagen ausreichend zu vermitteln.

Drei Säulen stützen dieses Vorhaben:

1. Wissenschaftliche Forschungsergebnisse

Statt sich auf althergebrachte Überlieferungen zu verlassen, ist es mir wichtig, bei der Recherche stets den Schulterschluss zu aktuellen Forschungsergebnissen zu halten. Dies geschieht selbstredend unter kritischer Prüfung der Inhalte und ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit, denn es gibt immer nur einen jetzigen Stand der Dinge in der Wissenschaft. Absolute Wahrheiten gibt es nur im Vatikan. Aber es dauert nach meiner Beobachtung meist sehr lange, bis sich Erkenntnisse aus der Forschung bis in die Praxis herumgesprochen haben. Es soll eine Brücke gebaut werden, um wichtige Erkenntnisse aus akademischen Publikationen laienverständlich und ansprechend aufzuarbeiten.

2. Gesicherte Datengrundlagen

Die Anhäufung von Anekdoten ist keine geeignete Datengrundlage für wissenschaftliches Arbeiten. Gerade im Reitsport sind viele Dinge von althergebrachter Tradition oder beruhen in erster Linie auf Bauchgefühl statt Fakten. Das mag für den Profi funktionieren, hängt aber sehr stark von der Fachkompetenz der agierenden Person ab. Für den Laien, der sich dem Thema annähern möchte, bietet dies aber kaum Möglichkeiten Beweggründe nachzuvollziehen oder selbst Kompetenz zu erlangen.

Es ist mir ein besonderes Anliegen eine breite Datenbasis für überprüfbare Erkenntnisse zu nutzen und in Teilen selbst zu schaffen. Hierzu habe ich bereits große Datenbanken -insbesondere zum Thema Vollblut in Reitsport und Zucht- zusammengetragen und ausgewertet. Die Daten stützen sich zum Großteil auf die Daten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI), dem Weltzuchtverband für Sportpferde (WBFSH) und dem Direktorium für Vollblutzucht und Rennen (DVR).

3. Mein Foto-Archiv

Weiterhin gibt mein umfangreiches Fotoarchiv mir die Möglichkeit, gewonnene Eindrücke bei der Beobachtung von Pferden zu bestätigen. Gerade in der Darstellung von Bewegungsabläufen, Exterieur-Besonderheiten ist dies ein unverzichtbares Instrument für Erkenntnisgewinn und Illustrierung gleichermaßen.